Bereich Verwaltung

Optimierung der Fördermittelverwendung

  • Funktionale Anpassung von Bauvorhaben/ Beschaffungen an Fördermittelvorgaben, um maximale Förderung zu erhalten

    Die Stadt Oberwiesenthal ist nicht konsequent genug, wenn es um das Thema Beantragung von Fördermitteln geht.

    mehr

    Fördermittel werden teilweise zu spät oder auch gar nicht bei Kreis, Land, Bund oder EU beantragt. Hier muss ein Umdenken stattfinden. Der Zuschnitt von Projekten muss so erfolgen, dass sie funktional an Fördertöpfe angeglichen werden können.



  • Projekte im Vorfeld planen, um schnell handlungsfähig für kurzfristige Fördermöglichkeiten zu sein

    Es ist umsichtig und wichtig immer im Voraus beplante Projekte “in der Schublade” zu haben!

    mehr

    Das sichert schnelles Handeln, um kurzfristig zur Verfügung gestellte Fördermittel beantragen zu können.



  • Grundsätzliche Hinzuziehung von fachkundigen Dritten bei Planung von Projekten (Bsp. Sport, Feuerwehr, Tourismus)

    Hinweise von fachkundigen Dritten (Bsp. Sport/ Feuerwehr/ Schulträger) müssen besser zur Kenntnis genommen werden.

    mehr

    Informationen von fachkundigen Praxispartnern sind wichtig! Diese Informationen befördern das Antragsniveau in Fördermittelprozessen erheblich.



  • Schaffung/Umstrukturierung einer zentralen Fördermittelbeschaffungsstelle in der Stadtverwaltung

    Wichtig ist die Schaffung einer Stelle in der Stadtverwaltung oder zumindest eine Umstrukturierung einer Stelle, welche sich speziell mit dem Themenbereich Fördermittel beschäftigt.

    mehr

    Entsprechende Mitarbeiter müssen stets über Rahmenbedingungen von Fördermittelvergaben bestens informiert und sachkundig sein! Dadurch kommt die Stadt effektiver, schneller und kompetenter an Fördermittel.



  • Konsequente Nutzung bereits zugesicherter Fördermittel

    Einmal zugesicherte Fördermittel sind auch tatsächlich abzurufen.Dies natürlich unter Beachtung eventuell höherer Eigenmittel.


  • Verbesserung der Struktur der Verwaltung

    • bessere Strukturierung der Verwaltung, Anpassung an tatsächlich anfallenden Aufgaben (unter Beibehaltung aller Arbeitsplätze!)
    • höheres Vertrauen in die Fachkompetenz der städtischen Bediensteten
    • Stärkung der eigenverantwortlichen Entscheidungen
    • Kooperation und ämterübergreifende Teamarbeit als zentrale Arbeitsgrundlage
    • bestehende Konzepte zumindest als Diskussiongrundlage zulassen und für die grundsätzliche infrastrukturelle Neuaufstellung des Ortes nutzen (Markplatz- und Verkehrskonzept)
    • Einführung einer Info-App vorrangig für Oberwiesenthaler Bürger (Infos über Sperrungen, Schneeberäumungen, Veranstaltungen, etc.)
    • Einrichtung der Möglichkeit: Formulare online abzurufen und online wieder einzureichen
    • Reaktivierung des Infokastens an der Zechenstraße (damit besonders mehr ältere Menschen Zugang zu den städtischen Informationen bekommen)